Free Porn





manotobet

takbet
betcart




betboro

megapari
mahbet
betforward


1xbet
teen sex
porn
djav
best porn 2025
porn 2026
brunette banged
Ankara Escort
StartKritische FragenIst Der Mensch Von Geburt An Sündhaft?

Ist Der Mensch Von Geburt An Sündhaft?

Laut der islamischen Religion wird der Mensch nicht sündig geboren. Der Mensch kommt mit seiner Geburt sündlos auf die Welt. Hier begehen die Menschen aufgrund ihrer eigenen Entscheidungen entweder Sünden oder erhalten Belohnungen: „Wer nun Gutes im Gewicht eines Stäubchens tut, wird es sehen. Und wer Böses im Gewicht eines Stäubchens tut, wird es sehen.“[1]

Der Prophet Mohammed (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: „Jedes Kind wird mit der Fitra (islamische Gesinnung) geboren“[2] Die Fitra des Islam bedeutet, dass der Mensch mit einer guten Moral geschaffen wurde, wo er Allah suchen und finden kann, und dass Allahs Befehle in Übereinstimmung mit der menschlichen Schöpfung stehen. Zum Beispiel, wenn eine Person es sich nicht zur Gewohnheit gemacht hat zu lügen, fühlt sie sich schlecht, wenn sie lügt. Wenn er hinter dem Rücken eines anderen redet, verengt sich seine Seele. Es fühlt sich dann auch nicht gut an, wenn man jemandem Geld geliehen hat, von ihm aber am Ende mehr verlangt, als das man gegeben hat. Solche psychologischen Zustände zeigen, dass der Mensch mit guten Sitten geschaffen wurde, das heißt, islamischen Fitra.

Allah die Menschen nach einer einzigen Fitra erschaffen hat, im Qur`an heißt es wie folgt:“ Und richte dein Gesicht auf die Religion als Anhänger des reinen Glaubens. Das ist die Schöpfung Gottes, die Er für die Menschen festgelegt hat. Die Schöpfung Gottes kann nicht abgeändert werden. Das ist die richtige Religion. Aber die meisten Menschen wissen nicht Bescheid.“[3] Wenn dieser Vers zusammen mit dem Hadith vom Propheten Mohammed (Allahs Segen und Heil auf ihm) ausgewertet wird, kann man sehen, dass alle Menschen mit guter Moral und unschuldig erschaffen wurden.

In einem anderen Hadith sagte der Prophet (Allahs Segen und Heil auf ihm): „Der Geruch des Paradieses ist der Geruch eines Säuglings“.[4] Eine Religion, die ewiges Glück mit Babys verbindet, kann nicht von einer angeborenen Sünde sprechen.

Gemäß der islamischen Religion wird eine Person für ihre Entscheidungen erst verantwortlich gemacht, wenn sie in die Pubertät eintritt. Bis zu diesem Alter wird erwartet, dass die Denkfähigkeit der Person reift. Ein weiterer Grund, bis zu diesem Alter zu warten, besteht darin, dem Kind Zeit zu geben, etwas über das Leben zu lernen.

Es sollte auch hinzugefügt werden, dass es im Islam heißt, dass diejenigen, die vor der Pubertät sterben, ohne Fragen ins Paradies eintreten werden.[5] Der Prophet Mohammed (Allahs Segen und Heil auf ihm) verwendet auch den Begriff „Paradiesvogel“, um solche Kinder zu beschreiben.[6] Letztendlich ist der Mensch laut der islamischen Religion nicht von Natur aus sündig.

Es sollte auch hinzugefügt werden, dass in der islamischen Religion jeder Einzelne für seine eigenen Entscheidungen verantwortlich ist. Niemand wird für das Ergebnis der Entscheidung eines anderen verantwortlich gemacht. Daher wird diese Situation im Qur`an wie folgt ausgedrückt:“ Und keine lasttragende (Seele) nimmt die Last einer anderen auf sich. Hierauf wird eure Rückkehr zu eurem Herrn sein. Dann wird Er euch kundtun, was ihr zu tun pflegtet. Gewiß, Er weiß über das Innerste der Brüste Bescheid.“[7]


[1] Az-Zalzala, 7-8
[2] Sahih Al-Buchari, Cenaʾiz, 79, 92; Sahih Muslim, Ḳader, 22-25
[3] Ar-Rum, 30
[4] Camiu’s-Sagir, 2/2285
[5] Al-Waqi`a 17; al-Insan 19
[6] Sahih Muslim, Kader, 6
[7] Az.Zumar, 7

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein