Free Porn





manotobet

takbet
betcart




betboro

megapari
mahbet
betforward


1xbet
teen sex
porn
djav
best porn 2025
porn 2026
brunette banged
Ankara Escort
StartKritische FragenMaryam Im Islam

Maryam Im Islam

Wie erwähnt der Koran die Jungfrau Maryam?

Maryam ist im Islam für ihre Keuschheit und Frömmigkeit bekannt und wird in Hadith-Quellen als eine der Frauen des Paradieses erwähnt [1]. Maryam ist die einzige Frau, deren Name in der neunzehnten Sure genannt wird und deren Name im Koran erwähnt wird. In der dritten Sure “Al-i Imran“, Maryam und ihre Familie sind auch erwähnt.

Obwohl nicht bekannt ist, wann Maryam geboren wurde, gab ihre Mutter ihr den Namen Maryam, was „Anbeterin“ bedeutet [2].

In Beachtung von Koran heißt ihr Vater „Imran“ und ihre Mutter heißt laut historischen Quellen, Hanne. „Hanne“ betete zu Gott, Maryam und ihre Nachkommen vor dem Teufel zu beschützen, und widmete sie Gott, bevor sie überhaupt geboren wurde [3].

Zacharias, der Ehemann von Marias Tante, ist einer der Propheten, die nach Israel gesandt wurden. Gemäß dem Koran wurden Lose unter den Menschen gezogen, die Maryam beschützen würden, und unter ihnen war Zacharias [4].Laut islamischen Quellen ist die Verwendung einer Lotterie, um „Maryam“ zu nennen und sie zusammen mit ihrer Mutter zu schützen, ein Hinweis auf den Tod von Maryams Vater vor ihrer Geburt [5].

Verkündigung Jesus an die Jungfrau Maryam

Immer wenn Zekeriya Maryam besuchte, sah er dort frisches Essen und fragte sich, woher es kam. Maryam wurde von Allah mit Nahrung versorgt [6]. Den Versen zufolge wurde ihr noch vor ihrer Schwangerschaft mitgeteilt, dass sie ein Kind haben wird, das in seiner Wiege sprechen wird, und dass dieses Kind in dieser Welt und im Jenseits respektiert wird [7]. Der Engel Gabriel erschien ihr in menschlicher Gestalt und kündigte an, dass sie mit einem kleinen Jungen schwanger sein würde. Da Maryam jedoch eine keusche Frau ist, fragte sie sich, wie es wäre, wenn kein Mann sie berührt hätte, dass sie möglicherweise schwanger wäre, und Allah hat seine Schöpfungskraft jenseits unserer begrenzten Vorstellungskraft gezeigt [8].

Die Schwangerschaft Marias steht im 12. Vers der Sure „Tahrim“; „Imrans Tochter Maryam (Beispiel): Sie bewahrte ihre Keuschheit sehr gut, also bliesen wir von unserem Geist in sie hinein; sie bekräftigte immer die Worte und Bücher ihres Herrn, und sie gehörte zu denen, die aufrichtig gehorchten.“ wurde beschrieben. Allah, der Adam ohne Eltern erschaffen hat, indem er seine Seele in Adam geblasen hat; bekräftigte seine bedingungslose Macht weiter durch das Beispiel von Maryam [9].

Was geschah vor Jesus Geburt?

Maryam zog sich bis zu ihrer Geburt an einen Ort weit weg von Menschen zurück, und als die Wehen einsetzten, lehnte sie sich an einen Dattelbaum und drückte traurig aus: „Ich wünschte, ich wäre früher gestorben“, aus Angst, dass die Leute sie der Unkeuschheit beschuldigen würden. Mit lauter Stimme teilte Allah ihr mit, dass sie den Dattelbaum schütteln und die frischen Datteln essen sollte und dass er eine Wasserquelle zu ihrer Unterseite schickte. Allah tröstete sie und befahl ihr, für eine Weile nicht mit Menschen zu sprechen [10].

Als Maryam ihr Baby zur Welt brachte, hörten die Leute davon und sagten Worte, die sie verurteilten. Allahs Befehl folgend, zeigte sie nur auf das Baby, ohne mit jemandem zu sprechen. Damals sprach Jesus, der ein Baby in Windeln war, mit einem Wunder Allahs und sagte den Menschen, dass er ein Prophet sei.[11]

Hoher Wert der Jungfrau Maryam für Muslime

Maryam ist eine Frau, die in islamischen Quellen immer gelobt und geschätzt wurde. Während Maryam den Gläubigen im Quran[12] als Beispiel gezeigt wird, sagte Muhammad (Friede sei mit ihm): „Die beste der Frauen ihrer Zeit ist Meryem, die Tochter von Imran, und die beste der Frauen von dieser Ummah ist Khadija (die erste Frau des Propheten Muhammad).“[13] . Dies betonte die Bedeutung von Maryam.

Nach islamischem Glauben sind sowohl Maria als auch ihr Sohn Jesus wertvolle Diener Allahs.[14] Die Geburt von Jesus ohne Vater, die wundersame Geburt eines Babys durch Maria, die Rede des Babys in der Wiege sind Ereignisse, die nur durch den Willen Allahs geschehen. Es ist nach dem Islam nicht akzeptabel, diesen außergewöhnlichen Ereignissen unterschiedliche Bedeutungen zuzuschreiben, Jesus zu vergöttern oder Maria der Mutter Gottes zuzuschreiben.[15]

Zusammenfassung:

  1. In islamischen Quellen wird die Jungfrau Maryam hoch geschätzt und sie gilt als Vorbild für Muslime, insbesondere mit ihrer Keuschheit.
  2. Der Name einer Sure im Koran ist Maryam, und Maryam ist die einzige Frau, deren Name im Koran erwähnt wird. Darüber hinaus wird die Familie der Jungfrau Maryam im Koran ausführlich erwähnt.
  3. Die gute Nachricht von Maryam mit Jesus und was vor und nach der Geburt Jesus geschah, hat auch ihren Platz im Koran gefunden.

[1] Ahmed b. Hanbel, el-Müsned, III, 64, 80, 135
[2] Ali İmran/36
[3] Ali İmran/35-37
[4] Ali İmran/44
[5] Buhari, “Enbiya”, 44
[6] Ali İmran/37
[7] Ali İmran/45-46
[8] Meryem/16-21
[9] Hicr/29
[10] Meryem/22-26
[11] Meryem/27-33
[12] Tahri/11-12
[13] Buhari, “Enbiya”, 32, 45-46, “Menakıbü’l Ensar”, 20
[14] Maide/75
[15] Nisa/171

Nächster ArtikelRassismus im Islam

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein