Free Porn
xbporn

buy twitter followers
uk escorts escort
liverpool escort
buy instagram followers
StartKritische FragenRassismus im Islam

Rassismus im Islam

Die Religion des Islam betrachtet Rasse nicht als Überlegenheit oder Schwäche. Es warnt auch diejenigen, die Menschen auf der Grundlage dieser Kriterien bewerten. Auf die Frage, wer unter den Menschen überlegen ist, antwortet Allah, dass die Person, die Ungehorsam am meisten vermeidet, überlegen ist.[1] Wie aus dieser Antwort hervorgeht, ist es nicht richtig, Menschen im Rahmen von „Themen, die keine Wahlmöglichkeit haben“ zu klassifizieren oder zu beurteilen.

Die Definition, die er gab, als sie Muhammad (Friede sei mit ihm) fragten, was Rassismus sei, ist auch im 21. Jahrhundert noch aktuell: „Es ist die Unterstützung der eigenen Rasse/Nation, auch wenn es grausam ist.“[ 2] Einheit in der Religion des Islam wird dadurch erreicht, dass man Muslim ist, nicht durch Rasse oder Nation: Sie sind Brüder, also schließe Frieden zwischen deinen beiden Brüdern und hüte dich vor Ungehorsam gegenüber Allah, damit du Seine Barmherzigkeit erlangen kannst.“[3 ]

Muhammad (Friede sei mit ihm) erinnerte die Menschen ständig daran, dass die Nation oder Rasse nicht als Überlegenheit oder Schwäche unter den Menschen bewertet werden sollte, indem er sich auf die gemeinsamen Merkmale der Menschen bezog. Mohammed (definiert jemanden, der die Menschen dazu aufruft, sich um das Motto der Überlegenheit oder Schwäche einer Rasse zu versammeln, nach diesem Ziel strebt und auf diesem Weg stirbt, als jemanden, der seinem Weg nicht folgt.[4]

Muhammad teilt die Menschen in zwei Klassen ein und erklärt, dass die Klassifizierung von Rasse oder Nation den Menschen in Bezug auf den Islam und die Menschheit nicht hinzufügt oder reduziert: „O Leute! Allah hat euch den Stolz genommen, einer Rasse oder Nation anzugehören, und den Brauch, mit Vorfahren zu prahlen. Die Menschen gehören zwei Gruppen an: die gute, fromme, wertvolle Person in den Augen Allahs und die sündige, elende, unwürdige Person in den Augen Allahs. Menschen sind Adams Kinder. Und Allah erschuf Adam aus Staub.“ [5]

In seiner letzten Predigt vor seinem Tod betonte Muhammad das Thema Rassismus und erklärte, dass Araber keine Überlegenheit gegenüber Nicht-Arabern, Nicht-Araber gegenüber Arabern, Rothäutige gegenüber Schwarzen und Schwarze gegenüber Rothäutigen haben, außer dass sie Sünden vermeiden und Befehle befolgen. Angegeben.[6]


[1] Hugurat, 13.
[2] Ebû Dâvûd, Edeb, 111-112.
[3] Hugurat, 10.
[4] Ebu Davud, Edeb, 111-112.
[5] Tirmizi, Tefsiru’l-Kur’an, 49; D 5116 Ebü Davud, Edeb, 110-111.
[6] Ibn Hanbel, V, 411.

Vorheriger ArtikelMaryam Im Islam
Nächster ArtikelGibt Es Bekenntnis Im Islam?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein