Free Porn





manotobet

takbet
betcart




betboro

megapari
mahbet
betforward


1xbet
teen sex
porn
djav
best porn 2025
porn 2026
brunette banged
Ankara Escort
StartKritische FragenWarum Werden Manche Bittgebete Nicht Angenommen?

Warum Werden Manche Bittgebete Nicht Angenommen?

Laut Islam ist das Bittgebet ein Akt der Anbetung. Bittgebet bedeutet, dass der Diener seine Schwäche kennt und somit die Größe seines Schöpfers akzeptiert. Der Prophet Mohammed (Allahs Segen und Heil auf ihm) machte auf die Wichtigkeit des Gebets aufmerksam und benutzte den Ausdruck „Bittgebet ist der Kern der Anbetung“.[1]

Allah sagt im Quran: „Bete zu mir und ich werde dir antworten.“[2]

Allah erklärt mit dieser Ansprache dass er Bittgebete annimmt und sie auch erhört. Was in diesem Vers mit der Antwort gemeint ist, bedeutet nicht unbedingt, dass Allah alle Bittgebete immer und gleich erhört und erfüllt.Während eine Person ihre Wünsche durch Beten übermittelt, verrichtet sie sogleich auch ein Gottesdienst und erhält Belohnungen. Dies zeigt, dass selbst wenn das Bittgebet in dieser Welt nicht erhört wird, im Jenseits definitiv gehör findet.

Manchmal besteht eine Person auf etwas, das für sie nicht geeignet ist. Als Folge davon kann jedoch ein Ergebnis eintreten, das nicht zu seinem Besten (Vorteil) ist. Diese Situation wird im 216. Vers des Kapitels von al-Baqara wie folgt ausgedrückt: „ Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht ist euch etwas lieb, während es schlecht für euch ist. Allah weiß, ihr aber wißt nicht.“

Bediuzzaman Said Nursi, einer der islamischen Gelehrten, erklärte mit dem folgenden Beispiel den Grund, warum unsere Bittgebete manchmal nicht genau erhört werden; Wenn ein Patient einen Arzt beharrlich um ein Arzneimittel bittet, das ihm oder ihr schaden wird, wird der Arzt dieser Person dieses Arzneimittel nicht geben. Weil er weiß, dass die Heilung dieses Patienten mit einem anderen Medikament möglich ist. Ebenso weiß derjenige, der den Menschen geschaffen hat, was besser und schöner für ihn ist, da Allah ihn besser kennt als der Mensch sich selbst.[3]

Die Person, die betet, verspürt ein Gefühl geistlicher Befriedigung. Denn wenn man sein Herz einem Schöpfer[4] ausdrückt, der ihm am nähesten steht und sogar weiß, was im tiefsten inneren in sich geht, gibt einem das Gefühl, nicht allein zu sein. Es gibt keine Notwendigkeit für eine bestimmte Zeit oder einen bestimmten Ort zum Beten, Bittgebete können jederzeit und überall an Allah gerichtet werden. In vielen Ahadithen wurde festgestellt , dass Gebete, die in verschiedenen Situationen/Zeiten[5] gesprochen werden, wie das Gebet des Vaters für das Kind, das Gebet des Muslims für den Muslim und das Gebet des Reisenden, der Akzeptanz näher kommen können.[6]

Das Leben auf dieser Welt basiert auf Grenzen. Dem, was das Auge sehen kann, sind Grenzen gesetzt; das Auge kann zum Beispiel nicht durch die Wand sehen. Auch das Gehör des Ohrs ist begrenzt; es kann nicht alle Frequenzen hören. Nach islamischem Glauben ist der Jenseits der Ort, an dem all diese Grenzen aufgehoben werden und Dinge möglich werden, die für diese Welt unmöglich erscheinen. Daher ist es unmöglich, allen Menschen, die auf dieser Welt leben, gleichzeitig alle Wünsche (Bittgebete )wunschgemäß zu erfüllen. Dadurch werden Verwirrung und Negativität vermieden.


[1] At-Tirmizi, Daavat 1
[2]Al-Mu´minun, 60
[3]  Bediuzzaman Said Nursi, 23. Wort (Söz), 5. Punkt (Nokta)
[4]  Qaf,  16-17; al-Baqara, 186
[5] Wie das Bittgebet zwischen Adhan und Iqama (Camius Sagir)
[6] Camius Sagir

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein