Free Porn
xbporn

buy twitter followers
uk escorts escort
liverpool escort
buy instagram followers
StartProphet Mohammed (SAV)Hat Der Prophet Mohammed Göttliche Eigenschaften?

Hat Der Prophet Mohammed Göttliche Eigenschaften?

Muslime glauben, dass der Prophet Mohammed sowohl der Gesandte[1] als auch der Diener Allahs ist.[2] Mohammed ist der überlegenste aller Menschen und der beliebteste Person Allahs[3], aber er kann keine göttlichen Eigenschaften haben.

Die erste Bedingung für den Eintritt in die Religion des Islam ist das aussprechen vom Islamischen Glaubensbekenntnis (Schahada). Die Bedeutung der Schahada ist folgendermaßen: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah selbst gibt und ich bezeuge, dass Mohammed der Gesandte Gottes ist.“

Die Tatsache, dass Mohammed ein Gesandter ist, bedeutet, dass er als Bote zwischen Allah und der Schöpfung fungiert. Die Kommunikation mit Allah findet auf vielen Wegen statt. Historische Quellen zeigen diese Wege; im Miraj-Wunder mit direkter Kommunikation[4], mit dem Engel Gabriel indirekte Form der Kommunikation[5] und er hatte authentische (wahre) Träume[6].

Die Tatsache, dass er mit Allah spricht und kommuniziert, ist ein Beweis dafür, dass er eine jenseitige (mit dem Jenseits verbundene) Seite hat. Es gibt viele weitere Beispiele, die dies belegen. Zu diesen Beispielen gehören beispielsweise seine Kommunikation mit dem Offenbarungsengel und die Offenbarung des Qur`ans durch ihn.[7]

All das zeigt abschließend das Mohammed ein Gesandter ist aber zugleich auch ein Diener Allahs. Er isst, trinkt und schläft wie alle anderen Menschen. Es gibt auch Dinge, die er über das Weltgeschehen nicht weiß, dies gibt er auch gelassen zu.[8] Er trauert auch, wenn er seine Geliebten verliert.[9]

Die Tatsache, dass der Prophet Mohammed keine göttlichen Züge hat, stärkt seine Person als gesandter und Vorbildhaftigkeit. Denn wenn er göttliche Eigenschaften hätte, würde er von seinen Anhängern nicht als „vorbildliche Person“ angesehen.


[1] Al-Fath, 29
[2] Al Imran, 144
[3] Al-Anbiya, 107
[4] Sahih Al-Buchari, As-Salat, 1, Tauhid, 37, An-Anbiya, 5
[5] An-An`am, 34
[6] Sahih Muslim, Ruya, 18
[7] Sahih Al-Buchari, Iman 1; Sahih Muslim, Iman 1
[8] Ibnu Hischam, Sire, II, 272
[9] Ibnu Hischam, Sire: I, 59

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein